Gemeinderat

Bündnis 90/Die Grünen und Parteifreie sind mit vier GemeinderätInnen im Gemeinderat vertreten.

Anton Maier
Berufsschullehrer


Franktionsvorsitzender, Mitglied im Bauausschuss, Referent für Vereine

Ob Sie Hilfe brauchen, Sport treiben oder Geselligkeit suchen: Immer werden Ehrenamtliche gebraucht, in der Nachbarschaftshilfe, beim Sport, in unseren Vereinen, vor allem bei Feuerwehr, Wasserwacht und First Responder. Diese will ich in Feldafing unterstützen.
Sibylle Härtl
Geschäftsführende Pädagogin


Umweltreferentin, Stellvertretende Referentin für Soziales

Das Vereinen von Sozialem, Finanzen, Wirtschaft und Klimawende liegt mir am Herzen. Um dies zu schaffen, brauchen wir alle im Ort. Wir müssen handeln und zwar jetzt. Ich setze mich ein für: Plusenergiehäuser und Fotovoltaik • ein Kinder-, Senior*innen- und fahrradfreundliches, schönes Feldafing • ein lebendiges und gemeinschaftliches Miteinander • eine aktive Erinnerungskultur zur NS-Vergangenheit in Feldafing • Gerechtigkeit, Bürgerbeteiligung und eine transparente Verwaltung.
Ich bin Geschäftsführerin eines gemeinnützigen Vereins in München mit der Zuständigkeit Finanzen und Personal. Beruflich trete seit über dreißig Jahren für den Schutz von Mädchen und Jungen und die Gleichberechtigung aller gesellschaftlichen Gruppen ein.
Stephan Zeckser
Sachverständiger Bauplanung

Mitglied im Bauausschuss,
Referent für Ortsgestaltung

• Mein Fachwissen im Gemeinderat und im Kreisrat für mehr Umweltschutz und soziale Ausgewogenheit.
• Aufwertung der Ortsmitte JETZT durch Bauleitplanung und Einrichtung eines Gestaltungsbeirats.
• Finanzplanung der Gemeinde für die Ortsmitte und das Bundeswehrgelände transparent machen.
• Für eine aktive Erinnerungskultur zur NS-Vergangenheit in Feldafing. Für eine NS-Gedenkstätte (auch für internationale Gäste) auf dem Konversionsgelände. Unterstützung der Initiative von Feldafinger BürgerInnen zur Pflanzung von Apfelbäumen zur Erinnerung an die in den KZs Ermordeten und die Überlebenden.

Arno Klug
Selbständiger Kaufmann



Bauen ist ganz in Ordnung. Aber einen Ort wie Feldafing sollte man nicht künstlich aufblähen.
Buchheim Grundstück 21,
Walserwiese 14,
Lippwiese 17,
Alte Klinik 100–150,
Fernmeldeschule 200–400
Wohnungen.
Und dann noch die ganzen normalen Bauvorhaben.
Für wen das Ganze??
Für Feldafing??
Wer von Euch will so etwas??