Boris Utech, Prof. Bernhard Zimmer, Sibylle Härtl

Umwelttag in Feldafing am 11. Mai

Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und das vielfältige Engagement von Bürgergruppen zeigt es deutlich: Die Bürgerinnen und Bürger setzen sich aktiv für den Umweltschutz ein. Es wird immer dringender, dass möglichst alle an einem Strang ziehen. Alle sind gefragt in ihrem Alltag dem Umweltschutz mehr Raum zu geben und der Klimaerwärmung etwas entgegenzusetzen. Die Möglichkeiten hierfür sind vielfältig und in allen Lebensbereichen machbar.

Der Feldafinger Umwelttag am 11. Mai im Rahmen der Solarkampagne des Landratsamts Starnberg gibt dazu ganz praktische Anregungen.

11:00-17:00 Uhr – buntes und vielfältiges Programm

Boris Utech (Umweltreferent der Gemeinde Feldafing) und Sibylle Härtl (Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen) haben ein buntes und vielfältiges Programm zusammengestellt mit Angeboten des Bayerischen Instituts für nachhaltige Entwicklung, des Bund Naturschutz, des ADFC und der Energiegenossenschaft Fünfseenland.

Von 11.00-17.00 Uhr gibt es spannende Informationen zu den Themen nachhaltiges Bauen, Radeln in Feldafing mit Möglichkeit sein Rad kodieren zu lassen, alles rund um das Thema Energie, Nisthilfen für Wildbienen und Naturschutz und Förderung der Artenvielfalt, sowie eine Solar-Eisenbahn etc.

18:00 Uhr Vortrag Prof. Dr. Bernhard Zimmer „Wilde Bienen – wir tun was“

Um 18 Uhr spricht Prof. Dr. Bernhard Zimmer im Bürgersaal zum aktuellen Thema „Wilde Bienen – wir tun was“. Wir retten die Bienen, aber wie?

Der Forstwissenschaftler und Bio-Imker aus dem Berchtesgadener Land zeigt anhand von Bildern und guten Beispielen Lösungswege auf, mahnt aber auch zum zügigen Handeln. „Ubi apis, ibi salus“ beschreibt ein altrömisches Sprichwort die Bedeutung der Bienen für die Menschen. „Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit“, eine Aussage die erst in jüngster Zeit wieder sehr viel mehr in unser Bewusstsein rückt.

Die Lebensräume der rund 560 Bienenarten in Bayern gilt es zu erhalten. Die Bienenbestäubung ist das Ergebnis von 100 Millionen Jahre evolutionärer Entwicklung, sie wird niemals durch technische Systeme zu ersetzen sein. Wir haben gar keine Wahl: Wollen wir unser Leben schützen, wollen wir als Menschen überleben, dann müssen wir alles tun, um den „stummen Frühling“ zu verhindern. Packen wir’s an – wir tun was!

Solar-Ausstellung bis 12.05.

Die Solar-Ausstellung „Kraftwerk-Sonne“, die wertvolle Anregungen zur Nutzung solare Energie aufzeigt, ist noch bis Sonntag, den 12.05. im Rathaus Feldafing zu sehen.

Verwandte Artikel